Aktuelles


Gerlinde und Ewald Amshoff
zu Ehrenmitgliedern ernannt! 
/weitere Infos

 

Rundbrief Juni 2021
/PDF-Download

 

45 Jahre Partnerschaft
Dülmen – Andheri
/ Zum Bericht


Unser aktueller Infoflyer
/download





Andheri Kinder- und Leprahilfe e.V. Dülmen

Bernd Schmitz
(1. Vorsitzender)
Koppelbusch 39
48249 Dülmen
Telefon: 02594-82728
Mail: duelmen@andheri.de

Andrea Segbers
(2. Vorsitzende)
Hinderkingsweg 35
48249 Dülmen
Telefon: 0151-17140482   
Mail: duelmen@andheri.de 

 

Spendenkonto:
Sparkassse Westmünsterland 
IBAN:
DE 36 4015 4530 0018 0190 00

dzi



 



Andheri würdigt die jahrzehntelangen Verdienste von Gerlinde und Ewald Amshoff

Kolumne in "DülmenPlus" vom 6. Oktober 2021

Die Freude war groß bei Gerlin­de und Ewald Amshoff, als sie am Sonntag von Bernd Schmitz sowie Andrea und Werner Segbers Be­such bekamen. Ganz besonders, als Bernd Schmitz und Andrea Segbers dem Ehepaar eine von Hand kalli­graphierte Ehrenurkunde mit der Ernennung der beiden zu Ehren­mitgliedern überreichte. Zwei Tage zuvor hatte die Mit­gliederversammlung der Andheri -Kinder- und Leprahilfe e. V. Dülmen einstimmig für die Verleihung dieser Ehrenmitgliedschaft votiert - in Ab­wesenheit des Paares, das krank­heitsbedingt nicht an der Mitglieder­versammlung teilnehmen konnte.

Den gesamten Bericht lesen >>>

Stolz auf gute Entwicklung

Bericht vom 6. Oktober 2021 der Dülmener Zeitung

Die Mitgliederver­sammlung der Andheri-Hilfe Dülmen hatte eine umfang­reiche Tagesordnung. Der Höhepunkt' der Versamm­lung war gleich zu Beginn die Verleihung der Ehren­mitgliedschaft an die Ehe­leute Gerlinde und Ewald AmshGff, heißt es in einer Mitteilung. Ewald Amshoff war Initia­tor und Gründungsmitglied des Vereins. 38 Jahre lang war er Vorsitzender und da­nach neun Jahre lang zwei­ter Vorsi:tzender. Da die Ehe­leute Amshoff die Ehrung krankheitsbedingt nicht per­sönlich entgegennehmen konnten, fuhren die beiden auf der Versammlung ge­wählten Vorsitzenden nach Frechen und überbrachten die Ehrenurkunde und gute Genesungswünsche persön­lich.

Den gesamten Bericht lesen >>>

"Menschen sterben vor Kliniken"

Bericht aus den Westfäischen Nachrichten vom 3. Mai 2021

Die Corona-Situation in Indien als dramatisch zu bezeichnen, wäre untertrieben. Sie ist katastrophal. 392 488 neu Infizierte, 3689 Tote – an einem Tag. Die Zahlen von Samstag sind ein trauriger Weltrekord. Ein Ende ist nicht in Sicht: Erst 1,75 Prozent der Milliarden-Bevölkerung sind geimpft, die Krankenhäuser sind überlastet, die hygienischen Zustände miserabel. Außerdem ist der Sauerstoff knapp, und die indische Virus-Mutante grassiert rasend schnell.

Den gesamten Bericht lesen >>>

Grund für ernsthafte Sorge

Bericht vom 27. April 2021 der Dülmener Zeitung

Die Andheri–Kinder- und Leprahilfe hat einen erschütternden Brief von der Generaloberin der „Helpers of Mary“ in Andheri, Schwester Priya, erhalten. Sie berichtet über die dramatische Situation in ihrem Land. Bernd Schmitz, Vorsitzender der Andheri-Hilfe Dülmen, hat den Brief an die Unterstützer und Förderer weitergeleitet. Die DZ präsentiert Auszüge daraus.

Den gesamten Bericht lesen >>>

Legetøj og BørnetøjTurtle